Fotomarathon 2015

Am 25.7. wars soweit, ich sollte an meinem ersten Fotomarathon teilnehmen.. Kurz zur Erklärung: Bei einem Fotomarathon gehts darum, in einer bestimmten Zeit jeweils 1 Foto zu einer festgelegten Anzahl bestimmter Themen in definierter Reihenfolge zu machen. Für den Fotomarathon in München bedeutete das, 8 Stunden Zeit, 1 großes Oberthema, 12 einzelne Themen und damit auch genau 12 Bilder, die am Schluss abgeliefert werden mussten. Die besondere Aufgabe dabei war, unter Zeitdruck ein bestimmtes Motiv zu finden und das auch noch in der richtigen Reihenfolge. Verboten dabei war alles, was Bildbearbeitung nach der Aufnahme bedeutet. Das heißt, sämtliche Einstellungen mussten vor dem Foto in der Kamera eingestellt werden (z.B. schwarz-weiß, Mehrfachbelichtung, Bildfeld usw.) Nur mal soviel, es war echt anstrengend! Los ging in der Früh mit der Registrierung im Löwenbräukeller in München, bei der jeder Teilnehmer seine Startnummer, einen Ablaufplan sowie eine Übersicht der Öffi´s in München. Dabei wurde schon die extrem gute Organisation der ganzen Aktion sichtbar, immerhin waren ca. 180 Teilnehmer am Start. Um 11 Uhr war dann der offizielle Startschuss mit einer kleinen Ansprache sowie der Bekanntgabe des Oberthemas "Haste Töne". Es ging diesmal darum, 12 Kinderlieder in jeweils ein Bild zu packen. Klang erstmal sehr cool, war aber zum Teil extrem schwer!! Dann gabs noch den Hinweis, dass um 15 Uhr die Zwischenstation am Sendlinger Tor in einer Bäckerei sei und anschließend wurden an den Ausgängen die ersten 6 Themen verteilt. Los gings... Auf dem ersten Bild musste dann auch noch die Startnummer klar erkennbar sein, und so dauerte es eine ganze Weile, bis mir was gefiel und ich das erste Foto im Kasten hatte. Interessant fand ich, dass es den ganzen Tag über immer wieder so richtige Hochs und Tiefs gab, bei manchen Themen fiel mir einfach überhaupt nichts ein... Zur Zwischenstation gabs dann die nächsten 6 Themen und den Hinweis, dass die Bilder ab 18 Uhr abgegeben werden können. Deadline war 19 Uhr, bis dahin musste man wieder zurück sein. Nach gut 7 Stunden hatte ich dann meine Bilder zusammen und machte mich zurück zur Abgabe. Der Tag war zwar echt anstrengend, hat aber voll Spaß gemacht und ich werde nächstes Jahr sicher wieder dabei sein. Wer noch mehr drüber lesen möchte, hier gehts zur offiziellen Seite des Marathons: --> Klickmich <-- Und hier natürlich noch meine 12 Bilder als Übersicht inkl. der einzelnen Themen, bei Klick darauf gibts die große Auflösung (Achtung, sehr groß):
Read More

Workshop Available Light am 26.04.2014

Gestern hat es mich in die Landeshauptstadt nach München zu einem Portrait-Workshop mit dem Thema "Available Light" verschlagen. Dabei ging es darum, mit dem vorhanden Licht an der Location umzugehen und zu nutzen. Das kann die Sonne draußen, aber auch eine vorhandene Zimmerbeleuchtung oder nur eine kleine Stehlampe sein. Gefunden habe ich den Workshop bei der Fotosafari München, die neben diesem noch viele weitere im Angebot haben. Los gings um 10 Uhr mit einigen theoretischen Grundlagen von Marina, einer professionellen Fotografin, die es geschafft hatte, dass alle am Ende mit einigen richtig guten Bildern nach Hause gingen. Einen nicht unerheblichen Teil daran hatte auch die bezaubernde Nina, die uns den ganzen Tag als Model extrem geduldig zur Verfügung stand. Am Vormittag wurde ausschließlich indoor fotografiert, bei unterschiedlichsten Lichtsituationen und Vorgaben. Nach einem Mittagessen in den Pasing Arcaden gings dann dort in den Freibereich zu verschiedenen Aufgaben bei Tageslicht. Dort waren wir DIE Attraktion des Tages, 7 Fotografen, die wie wild um ein Model rumhüpfen und knipsen, was das Zeug hält ;) Alles in allem war der Workshop eine super Erfahrung, bei der ich viele gute Tipps und Eindrücke mitnehmen konnte. Hier noch ein paar Ergebnisse, mehr davon gibts hier.
Read More